Faktoren, die das Ökosystem beeinflussen

Startseite hacks: (April 2019)

Grundbegriffe der Ökologie - Ökologie 1 (April 2019).

Anonim

Ökosysteme sind dynamisch. In einem Prozess, der als "ökologische Sukzession" bezeichnet wird, ändert sich ständig die Anpassung an Belastungen und Drücke. Mit der Zeit erreichen Ökosysteme einen Zustand der Stabilität oder des Höhepunkts. Diese Stabilität wird jedoch ständig getestet. Lebende und nicht lebende Faktoren können Ökosysteme beeinflussen. Menschliche Aktivitäten wie Urbanisierung und Entwicklung können Ökosysteme übergreifen oder zerstören. Extreme Wetterbedingungen wie Überschwemmungen oder Dürre können die Anpassungsfähigkeit eines Ökosystems gefährden.

Bedeutung

Ein Ökosystem ist ein natürliches System der Energieproduktion und Nährstoffregeneration, das alle Lebensformen umfasst, die mit den nicht lebenden Komponenten als Einheit funktionieren. Drei Komponenten bilden ein Ökosystem: die Produzenten, die Konsumenten und die abiotische oder nicht-lebende Materie. Mit diesen Komponenten funktionieren alle Ökosysteme. Produzenten sind die Pflanzen einer Gemeinschaft. Lichtenergie von der Sonne einfangend, produzieren Pflanzen Nahrung und setzen Sauerstoff in die Luft frei. Verbraucher verwenden die Nahrungspflanzen produzieren, schließlich zerlegen sie es für das Recycling mit dem System. Abiotische Elemente umfassen inaktive oder tote organische Materie, die die zugrunde liegende Struktur für die Gemeinschaft darstellt.

Typen

Die Arten von Ökosystemen können in große Kategorien von Grasland, Wüsten, Wäldern, Tundra, Süßwasser und Meeresökosystemen eingeteilt werden. Innerhalb jeder breiten Klasse gibt es wohldefinierte Systeme. Zum Beispiel kann Grasland weiter in Hochgras-, Mischgras- und Kurzgraslandschaften unterteilt werden. Zu den Wäldern gehören Nadel-, gemäßigte und tropische Wälder, von denen jeder nach anderen Faktoren wie Boden und Klima unterteilt werden kann. Schauen wir uns die gemäßigten Wälder und die Faktoren an, die sie beeinflussen.

Identifizierung

Störungen können durch natürliche oder menschliche Störungen entstehen. Der Großteil der Waldmasse liegt oberirdisch und ist daher anfällig für äußere Einflüsse. Besonders bei erkrankten oder geschwächten Bäumen können Wind- und Wetterschäden besonders schwer sein. Tierschäden und Insektenbefall können die Gemeinschaftsstruktur verändern, wenn sich Pflanzen nicht anpassen können. Feuer, das durch Blitze verursacht wird, kann die Waldzusammensetzung verändern, indem es feuerbeständige Arten bevorzugt.

Kein Faktor kann den Wald radikaler oder schneller beeinflussen als der Mensch. Laut der National Wildlife Federation sterben jeden Tag 100 Arten von Pflanzen und Tieren wegen der Entwaldung aus. Entwicklung und Anbau haben jedes wichtige Ökosystem beeinflusst. Die Fragmentierung von Ökosystemen wirkt sich auf die Tierwelt aus, was zum Aussterben von Arten führen kann, die von großen Lebensraumflächen abhängig sind.

Potenzial

Ein weiterer Faktor, der das Waldökosystem beeinflusst, ist der Wald selbst. Pflanzen und Bäume können die Chemie des Bodens verändern und die Pflanzenbasis beeinflussen. Beispielsweise erzeugen Kiefern sauren Boden, der die Pflanzen begrenzt, die auf dem Waldboden leben können. Wenn Bäume reifen, verändern sie die Kronenschicht und verändern dadurch die Bodentemperatur. Samen, die eine höhere Temperatur benötigen, können möglicherweise nicht keimen.

Überlegungen

Während die Menschen den größten Einfluss hatten, haben andere natürliche Faktoren wie Wetter und Feuer die Ökosysteme beeinflusst. Faktoren innerhalb des Ökosystems selbst haben ebenfalls Veränderungen bewirkt, indem sie die Zusammensetzung der Gemeinschaft verändert haben. Der Schlüssel zum Überleben von Ökosystemen ist die Anpassungsfähigkeit. Wenn ein Ökosystem das Gleichgewicht halten kann, wird es überleben.

Designer Informativ Startseite hacks